Pressebericht

/Tag: Pressebericht

Disponent Klaus Jäkel feiert 25jähriges Dienstjubiläum!

Am heutigen 15.05.2018 feierten wir mit unserem Mitarbeiter Klaus Jäkel dessen bevorstehendes 25jähriges Dienstjubiläum. Am 01.06.1993 trat Klaus Jäkel den Dienst in der damaligen Rettungsleitstelle des Bayerischen Roten Kreuzes an. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die langjährige stets gute Zusammenarbeit, seinen großartigen Einsatz für die Leitstelle und wünschen Klaus weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.

Bild von links: ILS Leiter Anton Groschack, Disponent Klaus Jäkel, ZRF Geschäftsführer Josef Gschwendner

Disponent Klaus Jäkel feiert 25jähriges Dienstjubiläum! 2018-05-15T11:31:08+00:00

Girlsday am 26.04.2018 in der ILS Traunstein!

Zum alljährlichen sog. „Girls- und Boys Day“ meldeten sich vier interessierte Schülerinnen für einen Praktikumstag in der ILS Traunstein an, um die Aufgaben und das Arbeitsumfeld des Leitstellendisponenten kennenzulernen. Hannah, Selina, Claudia und Antonia wurden um 8.00 Uhr morgens von unserem Schichtleiter Bernhard Heimendahl in Empfang genommen und mit einer umfangreichen Präsentation über unsere Aufgaben, Funktionen und Möglichkeiten informiert. Überrascht von dem doch breiten Einsatzspektrum konnten anhand bildlich dargestellter Notfallszenarien, Notrufabfragen durchgespielt und entsprechende Meldebilder erstellt werden. Kreativ und einfallsreich hatten sie den Dreh schnell raus und wussten, worauf es ankommt.

Im Anschluss folgte ein Besuch am Hangar des Christoph 14, sowie an der BRK Rettungswache Traunstein.

Ein praktische Einweisung in der Leitstelle rundeten den Informationstag ab. Hier ein Telefonläuten, dort ein Funkspruch sowie verschiedene Signalisierungen und Telefongespräche, hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den Schülerinnen.

Wir bedanken uns für Euren Besuch und Euer Interesse an der Arbeit der Integrierten Leitstelle bzw. des Rettungsdienstes.

Girlsday am 26.04.2018 in der ILS Traunstein! 2018-04-26T16:20:30+00:00

Interne Fortbildung an der Luftrettungsstation Christoph 14 am 16.04.2018

Auf Einladung der Crew des Rettungshubschraubers Christoph 14 nahmen die Mitarbeiter der ILS Traunstein an einer weiteren Fortbildung RTH teil.

Der leitende Stationspilot Polizeihauptkommissar Markus Pabst und der leitende HECM TC Robert Portenkirchner begrüßten die Teilnehmer.
In einer Führung durch den Hangar wurden die Räumlichkeiten vorgestellt, die in einer Umbaumaßnahme neu gestaltet, zum Teil umgebaut und erweitert wurden. Dies war aufgrund geänderter Vorgaben hinsichtlich Flugdienst- und Ruhezeiten notwendig.
Der leitende Stationspilot Markus Pabst erläuterte anhand von Beispielen, welche Auswirkungen die Flugdienst- und Ruhezeitenregelung auf den täglichen Betrieb hat.
Sehr anschaulich wurden Navigation, Kommunikation und die Instrumente im RTH erklärt. Des Weiteren wurde die medizinische Ausstattung erläutert.
In einer lockeren Runde konnten gegenseitig Fragen und Anregungen zur Verbesserung des Einsatzablaufes vorgetragen werden.
Die Mitarbeiter konnten sehr gute Eindrücke über die Abläufe im Betrieb eines Rettungshubschraubers gewinnen. Die ILS bedankt sich bei der Crew des Christoph 14 für die Einladung und den sehr anschaulichen Erläuterungen.

Interne Fortbildung an der Luftrettungsstation Christoph 14 am 16.04.2018 2018-04-23T13:24:09+00:00

Interne Fortbildung Gesprächsführung – Notrufgespräch

Im Rahmen von insgesamt 3 Fortbildungsterminen am 07., 08. und 20.03.2018 wurden bzw. werden unsere haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf das Thema Gesprächsführung sensibilisiert. Die Notrufabfrage, aber auch die Gesprächsführung allgemein, ist einer der wichtigsten Kernprozesse in der Integrierten Leitstelle Traunstein. In den Notrufen werden die Mitarbeiter oft mit den denkbar schlimmsten Situationen konfrontiert. Auch in diesen Momenten stets ruhig, sachlich und ergebnisorientiert zu bleiben und zu handeln, ist eine der großen Herausforderungen. Im Rahmen der Fortbildung wurden im ersten Teil Aspekte der allgemeinen Gesprächsführung behandelt und im zweiten Teil konkret das Notrufgespräch thematisiert.

Interne Fortbildung Gesprächsführung – Notrufgespräch 2018-03-10T10:03:36+00:00

Newsletter Feuerwehr 03-2017 und aktualisierte Dienstanweisung FF-ILS online!

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehren,
liebe Kameradinnen und Kameraden,

wir freuen uns Ihnen den Newsletter Feuerwehr 03-2017 präsentieren zu dürfen. Hier geht´s zum Download: Feuerwehrnewsletter 03-2017

Die aktualisierte Dienstanweisung können Sie hier downloaden: Download Dienstanweisung

Ihr Team der ILS Traunstein

Newsletter Feuerwehr 03-2017 und aktualisierte Dienstanweisung FF-ILS online! 2017-12-20T15:00:42+00:00

Interne Fortbildung KTP-Management

In insgesamt 4 Fortbildungsterminen werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ILS Traunstein im neuen System zur Krankentransportdisposition geschult. Das neue System wird zum 01.01.2018 in Betrieb genommen. Ziel ist eine Effizienzsteigerung in der Disposition von Krankentransporten, insbesondere durch folgende organisatorische Maßnahmen:

– Erhöhung der Vorbestellquote
– gezielte Vorplanung; weniger Leerfahrten
– bedarfsgerechter Einsatz der Notfallrettungsmittel
– Verkürzung der Übergabezeiten
– Abwicklung KTP auf separater Sprechgruppe im Digitalfunk

Nur durch die stetige Optimierung bestehender Prozesse wird es uns auch in der Zukunft trotz aller Widrigkeiten möglich sein, einen effizienten, nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Rettungsdienst betreiben zu können.

Interne Fortbildung KTP-Management 2017-12-08T11:38:20+00:00

Interne Fortbildung an der Luftrettungsstation Christoph 14 am 28.11.2017

Die Luftrettung ist ein fester Bestandteil des Rettungsdienstes im ILS- bzw. Rettungsdienstbereich Traunstein. Erstmals wurde an der Luftrettungsstation am Klinikum Traunstein eine Fortbildung für das Personal der Integrierten Leitstelle Traunstein durchgeführt. Hierbei wurden die stets steigenden technischen, organisatorischen und personellen Anforderungen beim Betrieb des RTH erläutert und gemeinsame Lösungen für eine Effizienzsteigerung bei der Disposition des Christoph 14 besprochen. Getreu der bayerischen Redewendung „…durchs Reden kommen die Leut zusammen…“ wurde die Veranstaltung als äußerst positiv und gewinnbringend für die tägliche Arbeit gewertet. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den anwesenden HCM´s, Piloten und Ärzten für die Durchführung der Fortbildung.

Interne Fortbildung an der Luftrettungsstation Christoph 14 am 28.11.2017 2017-11-29T11:15:42+00:00

E-Call System in der ILS Traunstein installiert!

Ab dem 31. März 2018 sollen laut EU alle neuen Fahrzeugmodelle mit einem automatischen Notrufsystem ausgerüstet werden. Dieses informiert bei einem Unfall die Notrufzentrale und übermittelt den Unfallort.

Laut EU können jährlich 2500 Menschenleben gerettet und die Zahl der im Straßenverkehr verletzten Personen deutlich verringert werden. Mit eCall ausgestattete Fahrzeuge setzen unmittelbar nach dem Unfall selbsttätig einen Notruf an die nächst gelegene Notrufzentrale ab, die europaweit unter einer einheitlichen Nummer erreichbar ist. Auslöser für den Notruf sind Crash-Sensoren (auf Wunsch auch manuelle Auslösung per Taste). Die Notrufzentrale erhält automatisch eine genaue Standortmeldung des Fahrzeuges und hat die Möglichkeit, mit den Insassen zu sprechen, um weitere Informationen über die Schwere des Unfalls zu erhalten. Außerdem können dadurch auch die notwendigen Rettungsinformationen (Rettungskarte) abgerufen und an die Retter übermittelt werden.

Um die E-Call Notrufe entsprechend empfangen und auswerten zu können, wurde heute die notwendige Technik in der Integrierte Leitstelle Traunstein installiert. In den nächsten Wochen werden die Disponenten intensiv auf die neue Technik eingewiesen.

E-Call System in der ILS Traunstein installiert! 2017-11-23T17:44:18+00:00

QM-Überwachungsaudit in der ILS/TTB Traunstein

Am 26.10.2017 wurde durch Herrn Edgar Hoffman wieder das jährliche Überwachungsaudit im Rahmen des Qualitätsmanagements durchgeführt.

Stillstand ist Rückschritt.

Dieser Leitspruch wird seit Jahren auch in der ILS Traunstein so gesehen. Neue Herausforderungen verlangen immer wieder ein Höchstmaß an Flexibilität. So hat sich auch im vergangenen Jahr das QM-System verändert und weiterentwickelt. Hohe Effizienz und Sicherheit für alle Beteiligten und Mitbürger stehen im Vordergrund des Handelns der ILS Traunstein. Risiken erkennen und Chancen nutzen. So kann die ILS Traunstein ihre Aufgaben auch in der Zukunft 24-Stunden Rund-um-die-Uhr optimal erfüllen.

Bild von links: stellv. ILS Leiter und QM-Beauftragter Gerhard Jäkel, Schichtleiter Wolfgang Meyer, Disponentin Katrin Reichl, QM-Beauftragter Hubert Kroher, TTB-Sachbearbeiter Christian Strohmayer, DQS-Auditor Edgar Hoffmann, ILS-Leiter Anton Groschack

QM-Überwachungsaudit in der ILS/TTB Traunstein 2017-11-14T10:25:52+00:00

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen